Band 1: KÖNIGSSOHN

Seit Februar 2024 ist mein erstes Buch erhältlich.

Wenn Du eine persönlich für Dich signierte Erstausgabe haben möchtest, schreib mir diesbezüglich eine E-Mail an: sven@bost.at oder bestelle eine unsignierte Ausgabe direkt beim Herausgeber online unter dem folgenden Link:

https://www.youcanprint.de

Dort kannst Du auch das kostengünstigere E-Book erhalten! Das Buch ist selbstverständlich auch über den Buchhandel und die üblichen Online-Vertriebsplattformen bestellbar.

Das erwartet Dich bei der Lektüre von:

Umwege. Die innere Reise.

Kurz gesagt ist es der authentische Lebensbericht eines Menschen, der in die Drogensucht gerät und mit sich und dem Leben so seine Schwierigkeiten hat. Er steht immer wieder auf und fällt erneut. Er geht seine „Umwege“ bis er endlich das Nötige gelernt hat. Auf diese spannende innere Reise nehme ich meine Leser mit und gestatte auf ihrem Weg tiefe Einblicke in mein Leben.

Ja, es ist meine wahre Lebensgeschichte, aber sie ist geschrieben wie ein Roman. Eine Leserin schrieb mir kürzlich:

„Es war auch für mich eine Reise in die Vergangenheit. Viele schöne Erinnerungen wurden in mir geweckt… Es ist alles so gut beschrieben, dass man es vor sich sieht. Es läuft ab wie in einem Film. So kam mir das vor.“

Eine solche Rückmeldung macht mich natürlich glücklich. Und ich bin froh sagen zu können, dass ich inzwischen eine ganze Reihe solcher Feedbacks bekomme. Genau deswegen habe ich es geschrieben.

Band 1: KÖNIGSSOHN

Inhalt:

In dem jetzt erschienenen ersten Teil, der den Titel “Königssohn“ trägt, erzähle ich meine Kindheit und Jugend. In vielerlei Hinsicht ist meine Lebensgeschichte anderen zunächst nicht unähnlich: Ich wurde zu Beginn der Siebziger Jahre in Frankfurt am Main in Deutschland geboren. Meine jungen Eltern ziehen mit mir, ihrem einzigen Kind, schon bald an den Niederrhein, nach Krefeld. Dort erlebe ich eine sehr schöne Grundschulzeit, die gut behütet und vergnügt in einem wunderschönen Stadtteil verläuft. Obgleich mein Vater früh bei einem Autounfall tödlich verunglückt und dies zweifelsfrei einen Schatten über alles weitere wirft, bin ich zunächst noch zu klein, um es wirklich zu begreifen und so erinnere ich mich vor allem an gute Kindertage aus dieser frühen Zeit. Die wahren Folgen dieses Unglücks würden sich erst schleichend und mit der Zeit zeigen.

Nachdem die Grundschule von mir noch mit Freude und Elan besucht wurde, folgt später in der Pubertät eine nur noch halbherzig absolvierte Schulzeit auf dem Moltke Gymnasium. Zum ersten Mal eröffnet sich mein Blick über den Kindertellerrand hinaus und erfasst dahinter die schonungslose Wahrheit über die Probleme des Lebens. All das geschieht vor der Kulisse der Achtziger Jahre. Im Hintergrund spielt die neue deutsche Welle und erster Synthiepop.

Die Sinnkrisen und Verzweiflungen des Teenagers werden zu den Grundvoraussetzungen für alles Weitere.

Es ist interessant mitzuverfolgen: Wo sind die Kipp-Punkte, wann und warum beginne ich falsch abzubiegen? Ich habe mit diesem Buch einen schonungslos offenen und ehrlichen Blick auf mich zugelassen. Nichts wird verheimlicht. Deswegen erleben es meine Leser hautnah mit als wären sie selbst dabei.

Tauche ein in die Erzählung eines Lebens: Wir erleben gemeinsam wie ich mich das erste Mal verliebe, durchleiden den Liebeskummer und entdecken noch einmal das Leben, so wie es damals im Krefeld der achtziger Jahre war. Zusammen finden wir die unbändige Freude am Zeichnen, am Sex und an ersten Parties. Am Anfang meines Erwachsenenlebens sieht die Zukunft zunächst blendend aus: Ich genieße das Dasein und bin zumeist sogar außerordentlich glücklich. Ich arbeite in der Werbung und als Fotomodell und habe alle Chancen auf ein erfülltes Leben. Es ist die beste Zeit meines Lebens. Aber dann beginnt das Bild langsam zu kippen…

Jung, unbedarft und etwas überheblich stolpere ich den süßen Verführungen des Lebens entgegen. Gleichzeitig vermeide ich so gut ich es eben kann, all die Dinge, die mir unangenehm erscheinen. Dazu gehören vor allem Regeln, Pflichten und Verantwortung. Noch ahne ich nicht, dass eine solch einfache Rechnung nicht aufgehen kann.

Ich habe meine Erfahrungen so detailliert und genau beschrieben, wie ich es vermochte. Die Zeilen meines Buches sind tief gefühlt und bildhaft geschrieben. Meine Leserinnen und Leser können tief in mein Leben eintauchen, miterleben, mitfühlen und am Ende sogar etwas für ihre eigenen Leben daraus gewinnen. Sie sind um ein weiteres Leben reicher. Dieses Buch ist eine Zeitreise in die Siebziger, Achtziger und Neunziger Jahre, die zwangsläufig auch beim Lesenden viele eigene Erinnerungen weckt.

Band 1 erzählt also die Zeitspanne von 1970 bis 1992.

Band 2: Höllensturz

Am zweiten Teil von „Umwege. Die innere Reise.“ schreibe ich gerade und er ist so gut wie fertig. Er wird gegen Ende 2024 erscheinen und „Höllensturz“ heißen. Er deckt die Zeitspanne von 1992 bis 2002 ab.

Inhalt:

Dieser 2. Band wird den ganzen Schrecken der Sucht beschreiben. Vom Technoraver mutiere ich spätestens in der Mitte der neunziger Jahre zum Heroinjunkie. Es geht schnell. Am Anfang ist das Leben im Rausch verführerisch und mit nichts vergleichbar.

„Die Straße in die Hölle ist golden und breit! Sonst würde sie ja keiner gehen!“ sagte ich einmal dazu.

Für ein paar kurze Jahre scheine ich wirklich zu fliegen, bis sich irgendwann langsam aber sicher die Schattenseite der Medaille zu zeigen beginnt. Immer schneller falle ich, zunehmend hilflos, in den Abgrund des Rausches. Dies ist eine Welt und ein Erleben, dass die meisten meiner Leser wahrscheinlich nicht aus eigenem Erleben kennen. Auch hier nehme ich den Leser hautnah mit. Es wird hart, aber auch ein spannender und interessanter Einblick in eine andere Welt. Auch das gnadenlose Aufschlagen im Abgrund der Verzweiflung wird beschreiben und die Konsequenzen, die ein solcher Kontrollverlust über das Leben zwangsläufig mit sich bringt. Die Jahre des Höllensturzes sind ein ständiges Auf und Ab. Es geht tief runter in die Gosse, ins Gefängnis, in den Katzenjammer der Entgiftungen und Therapien. Das Buch erzählt aber auch von den vielen Versuchen, es anders und besser zu machen. Eine Odysee durch ganz Deutschland beginnt und wir erleben meinen Niedergang an vielen verschiedenen Handlungsorten. Mein Buch soll auch Warnung und Aufklärung sein.

Ich brauche letztlich keine 10 Jahre um mich völlig abzuwirtschaften und um schließlich im Sommer 2002 entkräftet, als ausgezehrter Heroinjunkie, in der Intensivstation im Sterben zu liegen.

Band 3: Balance

Band 3 soll nach meiner Planung im Jahr 2025 erscheinen. Eine sehr rohe Fassung liegt heute schon vor.

Inhalt:

Ich überlebe knapp und muss nun in einer fremden Stadt bei Null anfangen, aber was ich auch versuche: Trotz jahrelanger Abstinenz und aller Mühe scheint es fast unmöglich in das alte Lebensglück zurückzufinden. Ist es zu spät?

Es sieht für lange Jahre so aus. Nun lebe ich zwar clean, habe aber mit schweren Depressionen zu kämpfen. Auch diese Lebensphase wird in der gewohneten, atmospärisch und emotional dichten, plastischen Weise beschrieben.

Der finale und dritte Band wird zum Inhalt haben, wie ich, als jede Hoffnung schon verloren geglaubt ist, meinen Weg zu meinem wahren Selbst und in das Leben dann doch noch zurückfinde.

Das dritte Buch dieser Reihe wird beinhalten, was ich von meinem großen Lebensumweg mitbringe. Das ist vorallem so manche wertvolle Erfahrung und Einsicht. Ich liefere in meinen Büchern etwas zurück. Ich bringe einen Schatz mit, den ich in der Untiefe der Angst gehoben, im Kampf mit mir selbst errungen habe, und übergebe ihn an den interessierten Leser.

Band 3 von „Umwege. Die innere Reise.“: „Balance“ ist für 2025 geplant.

„Umwege. Die innere Reise.“ wird Menschen, die mit Traumata, Depressionen, Angst und Sucht zu tun haben viel Trost, Mut und Erkenntnis bringen können und auch allen anderen viele unterhaltsame, intensive Lesestunden mit tiefen, spannenden Einsichten in die Welt und das Leben eines Süchtigen, eines Menschen, der mit sich selbst zu ringen hatte.

Über die Buchreihe im Allgemeinen:

„Ich habe mein Leben aufgeschrieben. Irgendwie wollte ich das tun. Zum einen, damit für spätere Zeiten, wenn ich persönlich nicht mehr unter Euch weile, etwas von mir bleibt, zum anderen, weil ich mir sicher bin, dass die Dinge, die ich lernen und erfahren durfte, auch wertvoll für andere sind.

Als ich vor einer ganzen Reihe von Jahren damit begann mein Leben schriftlich niederzulegen, wusste ich noch nichts vom Schreiben. Der Prozess war langwierig und oft schwierig, aber am Ende war es ein überaus heilsamer Vorgang für mich, weil das Buch mich zwang, noch einmal genau hinzusehen und zu sortieren. Vieles ergab im Nachhienein auf wunderbare Weise einen Sinn, der mir erst beim Aufschreiben klar wurde. Das hat mir viel geholfen und es wird auch den Lesern helfen.

Beim Schreiben lernte ich, dass das Leben vor allem eine innere Reise ist, eine Erfahrung, ein Trip der persönlichen Entwicklung. Diese wundersame Reise kann und wird uns über viele Umwege führen. Man könnte literalisch sagen: „Diese innere Reise führt über Berge und durch Täler“, damit wir auf ihrer eindrucksvollen Strecke möglichst viele Erfahrungen sammeln. Ja, unweigerlich auch schmerzhafte. Oft geraten wir auf unsere ganz persönlichen „Umwege“, weil wir bestimmte Dinge vermeiden wollen, aber welche Strecke wir auch wählen: Am Ende kommen wir doch unweigerlich durch das Tal unserer größten Angst, zumindest wenn wir zu unserem Ziel gelangen wollen. Wird es schließlich mutig durchschritten, zeigt sich, dass wir am Ende dieses „Umweges“ein gutes Stück weiser, schlauer und sogar stärker, wieder in der eigenen Mitte ankommen. Denn darum geht es einzig in diesem Dasein:

Um die Erfahrung.

Dabei ist es ganz gleich, wie diese auch immer aussehen mögen. Ob sie nun schmerzhaft oder herzzerreißend sind oder gar wundervoll und beglückend:

Jede Erfahrung macht dich reicher, lässt dich etwas mehr fassen und begreifen von dem Wunder des Daseins. Nimm das Gute mit dem Schlechten, denn es kann kein Licht ohne Schatten geben, kein Glück ohne Schmerz.

Eigentlich sind unsere Seelen wegen genau dieser Reise hier. Am Ende bleiben die gesammelten Erfahrungen eines Menschenlebens sogar alles, was wir haben. Die Liebe, die gegeben und empfangen wurde, der Mut, der aufgebracht wurde, das Mitgefühl, das geschenkt, aber auch das Leid, das ertragen, der Schmerz der erduldet wurde. Das ist alles wertvoll. Es ist, im Lichte der Wahrheit betrachtet, sogar der einzige wahre Wert.

Wer weiß? Vielleicht nehmen wir diesen Schatz sogar mit, wenn wir diesen Körper dereinst verlassen und liefern unsere gesammelten, teuren Erfahrungen an die eine Quelle allen Seins zurück. Vielleicht ist das so, weil wir ein Teil der Selbsterfahrung des Universums sind. Wer weiß das schon?

Ich würde Dich also gerne auf diese Reise durch mein Leben einladen, sie mit Dir teilen, und verspreche Dir, dass es letztlich dabei ebenso um Dich geht, dass du bereichert aus der Lektüre hervorgehen wirst.“ 

In Liebe, Sven

Inhalt des ersten Teils:

Ein sterbender Junkie liegt im Sommer 2002 auf der Intensivstation. In seinen Fieberträumen erinnert er sich noch einmal an sein vergangenes Leben und fragt sich, wie alles so weit hatte kommen können. In den durchfieberten Nächten, in seinen geträumten Memoiren, durchlebt er noch einmal seine Kindheit in den siebziger Jahren, die zwar durch den frühen Tod des Vaters geprägt ist, aber dennoch recht glücklich verläuft. Er wächst als Teenager im niederrheinischen Krefeld der achtziger Jahre auf und beginnt das Leben auf vielfältige Weise zu entdecken. Noch einmal fühlt er das Glück der ersten Liebe, erlebt die Faszination, die ihm sein Talent zum Zeichnen beschert, aber zeitgleich fühlt er auch die Konflikte des pubertierenden Einzelkindes erneut. Der Blick in dieser Rückschau ist sehr klar. In seinen Fieberträumen sieht er deutlich warum er sich als junger Mann den Verführungen des Lebens so sorglos hingab und wie dies ab dem Beginn der Neunziger Jahre langsam zu einem unwiderstehlichen Strudel aus Drogen, Sex und Partys wurde.

Um ein handsigniertes Exemplar von mir zugesandt zu bekommen, schreib mir bitte eine Email an: sven@bost.at

Ohne Widmung und Signatur kannst Du es auch direkt beim Verlag bestellen:

https://www.youcanprint.de/umwege-die-innere-reise/b/61c7b1fa-1581-5c10-a41f-7b9590c8a1cd

Auch über den Buchhandel kannst Du mein Buch bestellen.

Umwege. Die innere Reise.
Band 1: Königssohn.
Von Sven Bost.

518 Seiten, Softcover
Format: Din A5

Veröffentlichung: Februar 2024
Verlag: Youcanprint.
ISBN: 9783989230392

Meine neuesten Beiträge

• • •

  • Der Glücksfall
    Irgendwann in dieser Zeit, da ich auf der Bahnstraße in diesem Loch wohnte, ja hauste, und auf dem besten Wege war ein ganz gewöhnlicher Junkie zu werden, als ich mich …
  • Grundschule
    Im Sommer 1976, wurde ich in der katholischen Sollbrüggen-Grundschule eingeschult. Meine Schultüte zierte der Räuber Hotzenplotz, ein Detail, dessen ich mich niemals würde entsinnen können, gäbe es nicht ein Foto …

• • •